Wir machen Feuer im Garten mit selbstgebauter Feuerschale

Was kann es Schöneres geben, als wenn man mit Freunden an einem lauen Sommerabend seine Zeit auf der Terrasse verbringen kann. Ein kühler Drink, ein leckerer Snack und viele interessante Gespräche lassen die Zeit verfliegen, bis die Sonne nicht mehr zu sehen ist und die Dunkelheit sich breitmacht. Jetzt kann der Lichtschein einer Feuerschale für eine gemütliche Stimmung sorgen und der Abend ist noch lange nicht zu Ende.

feuerschale-selber-bauen-bildFür eine lange Nutzungsdauer sorgt bei der Feuerschale bester Edelstahl als Material und durch innovatives Design kann die Feuerschale auf der Terrasse auch ein schönes Deko-Highlight sein. Aber genauso kann Guss-Eisen dazu beitragen, dass der Käufer viele Jahre seine schicke Feuerschale nutzen wird. An kühlen Sommerabenden bringen Feuerschalen eine angenehme Wärme, sodass man nicht ins Wohnzimmer umziehen muss. Doch sollte der Käufer einer Feuerschale beim Aussuchen der Schale auf Vor- und Nachteile der Materialien achten, denn besteht die Feuerschale nur aus günstigem Stahl, so kann sich schnell mal Rost bilden. Dagegen ist die Feuerschale aus bestem Edelstahl geschützt und dazu ist dieser schicke Dekoartikel für die Terrasse zudem noch besonders pflegeleicht. Zwar wird die Edelstahl-Feuerschale nicht als günstiges Schnäppchen zu erwerben sein, aber dafür hat man eine Schale, die durch ihr edles Design begeistern wird. Mit einer Feuerstelle für die Terrasse wie einer schönen Feuerschale kann die Terrasse in neuem Glanz erstrahlen und wer beim Kauf Wert auf ein tolles Design legt, der kann sich einen tollen Mittelpunkt für die Loungeecke mit Freunden schaffen. Wer ganz geschickt ist, kann eine Feuerschale selber bauen. Die Materialien kann man online kaufen.

Selbst als Grillersatz kann so eine Schale durchaus genutzt werden und wer gerne Marshmallows oder Kartoffeln am Spieß über dem Feuer röstet, der wird von einer Feuerschale begeistert sein. Für die Sicherheit bieten viele Feuerschalen auch noch eine Haube, sodass die Flammen gebändigt sind. Und ist das Holz erst einmal in Flammen, dann wird so mancher Mensch wohl an ein Lagerfeuer erinnert und die Stimmung ist so angenehm, als wenn man wie im Urlaub am Strand den Abend verbringen würde. Für eine lange Brenndauer beim Holz heißt es für den Nutzer der Feuerschale immer auf hochwertige Holzarten wie Kiefer, Eiche oder Buche zu achten. Der Fachmann unterscheidet hier das Weichholz wie Tanne, Fichte oder Kiefer, aber auch Hartholz wie Pflaume, Apfel, Buche oder Eiche kann sich als ideal für die Feuerschale erweisen. Abgelagert und trocken muss es vor der Nutzung sein, denn ansonsten könnte eine unangenehme Rauchentwicklung entstehen. Achtet man aber auf trockenes Holz, dann erreicht man ein wunderbares Feuer, dass besonders wärmend ist und eine tolle Atmosphäre verbreiten wird. Fürs Anzünden muss der Nutzer einer Feuerschale Holzwolle in Wachs tränken und dieses anzünden. Dann kommen die Holzscheite dazu, was zu einem wohligen Feuer führen kann.

Mit einer langen Nutzungsdauer dankt jede Feuerschale, wenn sich der Nutzer um eine gute Pflege bemüht. So sollte man im Winter die Feuerschale in den Keller oder einen Schuppen bringen, aber auch Schutzhauben können dafür sorgen, dass der Winter gut überstanden wird. Und kommen wieder Regentage, dann sollte man darauf achten, dass sich kein Wasser in der Feuerschale sammelt. Die Feuerschale ist das dekorative Lagerfeuer für die Terrasse und wer dieses Highlight noch toppen will, der wird seinen Gästen ein mehrfarbiges Feuer in seiner Feuerschale präsentieren.

Lüneburger Heide und andere Attraktionen

heidelandschaftMit der Lüneburger Heide können Urlauber eine Menge erleben. Zum einen wäre da die Kutschfahrt. Wie schön muss es sein, über ein Land zu fahren, welches besonders durch seine idyllische Landschaft sich in Szene zu setzen weiß. Kutschfahrten Lüneburger Heide haben natürlich den Vorteil, sehr romantisch zu wirken. Wenn also mal jenseits von Stadt und Co. auch eine Kutschenfahrt genossen werden möchte, so ist diese Kutschenfahrt sicherlich eine gute Alternative. Hierbei hat der Fahrende noch die Möglichkeit, sich unbeschwert zu unterhalten und vielleicht sogar einen Antrag zu machen? Doch egal ob Romantiker, oder Naturliebhaber, wer einmal in den Genuss einer solchen Kutschenfahrt gekommen ist, wird diese immer wieder machen wollen. Wenn diese Kutschfahrt genossen werden möchte, so besteht reichlich Anlass dazu, da es sonst nirgendwo in Deutschland mehr Kutschen zur freien Verfügung gibt, wie hier. Außerdem wird die Kutschfahrt durch ein Naturschutzgebiet gehen. Es können also auch mit etwas Glück seltene Tiere, oder Pflanzen entdeckt werden.

Ski fahren in der Lüneburger Heide

Wenn aber auch im Sommer nicht auf Winter, bzw. Schnee verzichtet werden möchte, empfiehlt sich die Snow Dome Bispingen. Es handelt sich hierbei um eine Schneehalle, in welcher alle möglichen Dinge gemacht werden können, welche an einem Wintertag eben machbar wären. Egal ob Schlitten fahren, oder Ski, den Möglichkeiten scheinen hierbei kaum Grenzen gesetzt. Natürlich müssen sich Besucher oder Interessenten an die Öffnungszeiten halten. Im Übrigen ist diese Schneehalle alles andere, als nur eine einfache Abfahrtsmöglichkeit. Zahlreiche Schnee – und Eisattraktionen locken damit, ausprobiert zu werden. So ist Snow Star, wie der Name schon vermuten lässt, ein überdimensionaler Stern aus Schnee und Eis. In verschiedenen Farben erhellt und mit zahlreichen Türen versehen, lockt dieser Stern zum bestaunen. Der Stern soll im Übrigen die Fünf Kontinente symbolisieren. Gerade bei solch einem Schneeerlebnis ist es wichtig, vorher einen Termin zu machen, wenn Geburtstage oder Vergleichbares geplant sind. Auch ein Gutschein kann hierbei verschenkt werden.

Eine völlig einmalige und damit auch besondere Attraktion ist der Heide Park Soltau. Es handelt sich hierbei um einen der bekanntesten Freizeitparks Deutschlands. Mit zahlreichen Attraktionen und Erlebnismöglichkeiten werden Jahr für Jahr immer mehr Besucher angelockt. Solch ein Tag im Freizeitpark kann für die ganze Familie einen unvergesslichen Tag darstellen. Natürlich ist der Heide Park Soltau immer bemüht, neue Fahrgeschäfte zu ermöglichen. Passend zu einem neuen Fahrgefährt, oder eine Aktion, können Besucher dann z. B. einen Monsterburger genießen, oder Vergleichbares. Verpflegung ist in solch einem Park nämlich auch gegeben, wie es sich für einen guten Freizeitparkt schließlich gehört. Auch locken zahlreiche Angebote, neue Besucher an. So können Besucher in Gemeinschaft mehr Geld sparen, oder schlichtweg sich mit einer App, welche es auf der gleichnamigen Seite gibt, über den Park und dessen Attraktionen informieren. Egal ob Achterbahn, Geisterbahn, oder einfach nur, um neues zu entdecken, kaum ein Freizeitpark ist so abwechslungsreich wie der Heidepark Soltau, der im Übrigen auch im Fernsehen Werbung macht.

Planwagenfahrt durch die Lüneburger Heide

Eine weitere tolle Möglichkeit die Lüneburger Heide zu erleben, ist eine gesellige Planwagenfahrt. Ob mit der Familie, als Betriebsausflug oder Firmen Event, die Planwagenfahrt ist ein tolles Erlebnis für jung und alt. Im Gegensatz zu normalen Kutschen besitzt der Planwagen einen Tisch in der Mitte des Wagens. So sind auch tolle Vesperfahrten, bei denen unterwegs Verpflegung eingenommen wird, möglich. Verschiedene Angebote hierzu finden sich auf der Webseite www.interhorse.de.

Ausflugsziel Lüneburg

Die Stadt Lüneburg ist spätestens seit der TV-Serie Rote Rosen bekannt. Egal ob der Besucher sich in den alten Gassen der Stadt aufhalten möchte, oder schlichtweg sich vom mittelalterlichen Charme verzaubern lässt, die Stadt Lüneburg hat viele interessante Plätze zu bieten, welche einen Besuch wert sind. Lüneburg kann auf vielen Wegen entdeckt, oder wieder entdeckt werden. Egal ob sportlich beim Joggen, oder schlichtweg über den normalen Weg, einer Stadtführung, sind viele Dinge möglich. Unter Anderem ist es die Kneipengeschichte, welche bestaunt werden kann. Lüneburg wird auch als „sinnlich“ bezeichnet. Da sich viele Bräuche bis heute erhalten haben, ist diese Stadt natürlich etwas für Genießer und Romantiker. Am Besten ist es, zu einer Stadtführung noch etwas Kulinarisches hinzuzufügen, damit von Anfang an ein guter Gesamteindruck der Stadt entstehen kann, eine Stadt, welche alle Sinne anregt. Auch während der Weihnachtszeit sind natürlich Stadtführungen möglich. Eine kulinarische Stadtführung kostet im Übrigen nicht viel pro Person, nämlich rund 20 Euro.

Eine völlig neue Möglichkeit, den Tag zu gestalten, bietet der Barfusspark Egestorf. Dieser Barfusspark ist ein Erlebnispark, welcher in der Lüneburger Heide liegt. Es kann der Gesundheit nicht schaden, wenn den eigenen Füßen einfach mal etwas Ruhe und Entspannung gegönnt wird und das ist mit dem Barfusspark Egestorf möglich. Es gibt in diesem Park kaum etwas, worüber nicht gelaufen werden kann, natürlich total risikofrei. Steine, Erde, Gras, Wasser, Kies, um nur ein paar der Möglichkeiten zu nennen, auf welchen barfuß gewandelt werden kann. Dass das Thema Gesundheit immer mehr Menschen wichtiger wird, zeigt die Anzahl der Besucher. Schon 350.000 Besucher haben sich von diesem Naturerlebnis begeistern lassen. Abgesehen von den Füßen, können seit Kurzem erst, auch noch Geist und Seele mit Joga-Kursen Entspannung finden. Einfach mal ausprobieren, oder besser gesagt, fühlen, was dem eigenen Geschmack entsprechen könnte. Bei diesem Park handelt es sich im Übrigen auch um den größten Barfuß Erlebnispark in Norddeutschland.